Städtepartnerschaftsverein- Dinslaken e.V.

Arad / Israel

Städtepartnerschaftsverein Dinslaken e.V.

Geschichte Arad wurde 1962 von einer Gruppe junger Israelis gegründet, von denen die meisten ehemalige Kibbuz- oder Moschaw-Bewohner waren, die nach Wohnraum in einer abgelegenen Umgebung suchten. Arad ist vor allem bei Asthma-Patienten für seine saubere Luft bekannt. Im Juni 1965 wurde Arad der Status einer eigenen Gemeindeverwaltung und am 29. Mai 1995 den einer Stadtverwaltung verliehen. Website: http://www.arad.muni.il/   Weitere Informationen finden Sie unter: https://dinslaken.de/

Künstlerviertel

Künstlerviertel Eshet Lot Das   Künstlerviertel   Eshet   Lot   ist   ein   Viertel   mit   seiner eigenen    Marke    der    Wüsten-Atmosphäre,    im    Herzen der    Industriezone    stellt    es    eine    Kombination    aus Kreativität   und   Kunstfertigkeit   dar.   Es   befindet   sich   an der    Straße,    die    hinab    zum    Toten    Meer    führt.    Die Künstler,   die   allesamt   Einwohner   von   Arad   sind,   haben gemeinsam    eine    produktive    Gemeinschaft    mit    einer erhöhten       Sensibilität       gegenüber       der       Umwelt geschaffen.

Städtepartnerschaften

Vereinigte Staaten Wilmington, Delaware, USA seit 1973 Deutschland Dinslaken, NRW, Deutschland seit 1989 Vereinigte Staaten Burlington, Vermont, USA seit 1991
Lothar Herbst by © lothar-herbst.de im Auftrag von Städtepartnerschaftsverein Dinslaken e.V. Startup: 06.02.2015 Update vom: 11.05.2018 Sie sind unser Gast:
Gäste aus Arad Bürgermeister macht Antrittsbesuch Dinslaken.   Im   Juni   2015   ist   er   zum   Bürgermeister   von   Dinslakens   israelischer   Partnerstadt   Arad   gewählt   worden.   Nun   kommt   Nisan Ben   Hamo   Ende   Mai   zum   ersten   Mal   zu   Besuch   nach   Dinslaken.   Der   43-jährige   ist   in   Arad   geboren, seine   Eltern   gehörten   zu   den   Pionieren,   die   die   Stadt   in   der   Wüste   im   Jahr   1962   gegründet   hatten. Sein   Abitur   machte   er   an   der   ORT   High   School,   der   Schule,   die   seit   nunmehr   fast   20   Jahren   einen regelmäßigen    Schüleraustausch    mit    dem    Dinslakener    Theodor-Heuss-Gymnasium    pflegt.    Nach Militärdienst     und     einem     Auslandsaufenthalt     in     Südamerika     studierte     Ben     Hamo     Jura     und Betriebswirtschaft.   Vor   seiner   Wahl   zum   Bürgermeister   war   er   Direktor   und   Vorstand   der   Ceragon Networks Ltd., einer international tätigen Firma im Bereich der drahtlosen Kommunikationstechnik. Nisan   Ben   Hamo   gehört   keiner   der   traditionellen   Parteien   Israels   an.   Seine   lokale   Partei   „Eine   neue Zukunft   für   Arad“   stellt   jedoch   die   stärkste   Fraktion   im   Stadtrat.   2014   trat   er   zum   ersten   Mal   als Bürgermeisterkandidat   an,   unterlag   seinerzeit   aber   seiner   Konkurrentin   Tali   Ploskov.   Als   diese   ein Jahr    später    als    Abgeordnete    in    das    israelische    Parlament    Knesset    gewählt    wurde    und    das Bürgermeisteramt aufgab, entschieden sich 72% der Menschen in Arad für Ben Hamo. Begleitet   wird   der   Gast   aus   Arad   von   seiner   persönlichen   Referentin   Hila   Tsahi.   Beide   nutzen   den   Kurzbesuch   am   30.   und   31.   Mai,   um Dinslaken   kennen   zu   lernen   und   Gespräche   mit   Aktiven   der   Städtepartnerschaft   zu   führen.   Danach   geht   es   weiter   nach   New   Jersey (USA), wo die Stadt Arad eine weitere Partnerschaft mit der dortigen Jüdischen Gemeinde unterhält. Schüler aus Arad erkundeten Dinslaken 30.09.2014 Die Gäste aus Arad in Dinslaken.                                                                              Dinslaken.    14    Jugendliche    und    ihre    Lehrer    besuchten    das    Theodor-Heuss-Gymnasium    und    feierten    das    25-jährige    Jubiläum    der deutsch-israelischen Städtepartnerschaft mit Neun ereignisreiche Tage in Deutschland erlebten. 14   Jugendliche   und   zwei   Lehrern   der   ORT   Highschool   aus   Arad   beim   Gegenbesuch   am   Theodor-Heuss-Gymnasium.   „Dieser   Austausch ist   für   uns   auf   der   einen   Seite   etwas   sehr   Besonderes,   auf   der   anderen   Seite   durch   unsere   langjährige   Partnerschaft   etwas   völlig Normales“,   begrüßte   Schulleiter   Thomas   Nett   die   israelische   Gruppe.   Besonders   war   der   Austausch   in   diesem   Jahr   vor   allem,   weil Dinslaken   und   Arad   das   25-jährige   Jubiläum   ihrer   Städtepartnerschaft   und   damit   einen   Grundstein   für   den   Austausch   der   beiden Schulen feierten. Foto: privat Die   Partnerschaft   der   beiden   Städte   hatte   die   Lehrerin   Gabi   Khanna   im   Jahr   1998   genutzt,   um   Kontakt   zur   ORT   Highschool   in   Arad aufzunehmen   und   so   den   Austausch   ins   Leben   zu   rufen.   Seitdem   organisiert   die   Israel-AG   am   THG   die   jährliche   Begegnung   der deutschen   und   israelischen   Schüler.   Unter   der   Leitung   von   Benedikt   Roth   besuchte   im   Frühjahr   diesen   Jahres   eine   Gruppe   Arad   und beide   Seiten   freuten   sich   nun   auf   das   Wiedersehen   in   Dinslaken.   Es   war   eine   ereignisreiche   Woche:   Vormittags   war   die   israelische Gruppe   in   einem   eigenen   Raum   an   der   Schule   anzutreffen,   wurde   von   Klassen   und   Kursen   besucht   und   führte   mit   diesen   Workshops zu verschiedensten Themen durch. Auch   die   Bürgermeister   der   beiden   Städte   verschafften   sich   einen   Eindruck   davon,   wie   die   Jugendbegegnung   an   der   Schule   gelebt wird.   So   freuten   sich   die   Schüler   am   THG   über   einen   Besuch   der   Bürgermeisterin   Arads,   Tali   Ploskov,   und   Michael   Heidingers,   des Dinslakener Bürgermeisters. Fahrt nach Berlin An   der   Jubiläumsfeier   im   Ledigenheim   beteiligten   sich   die   Schüler   durch   Darbietungen   an   Klavier   und   Querflöte   sowie   durch   einen Überblick   über   die   Aktivitäten   im   Rahmen   des   Austausches.   In   diesem   Jahr   standen   auf   dem   neun-tägigen   Programm   der   Gruppe sowohl   individuelle   Unternehmungen   in   den   Gastfamilien   als   auch   gemeinsame   Aktivitäten   der   deutsch-israelischen   Gruppe   wie   eine Erkundung   der   (Gedenk-)Stätten   der   ehemaligen   jüdischen   Gemeinde   in   Dinslaken,   ein   Besuch   des   Landschaftsparks   Duisburg-Nord und   des   Kölner   Doms.   Ein   weiterer   Höhepunkt   des   Besuches   war   eine   gemeinsame   Fahrt   nach   Berlin,   bei   der   die   Schülerinnen   und Schüler die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundeten. Auch   wenn   durch   die   Konflikte   im   Nahen   Osten   der   Austausch   oft   nicht   einfach   ist,   hoffen   die   Schüler,   dass   sie   die   Partner   im nächsten Frühjahr bei einem Besuch in Arad wiedersehen können. Schüler aus Arad erkundeten Dinslaken - | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/schueler-aus-arad-erkundeten-dinslaken-id9886784.html#plx533721961 Abrufstatistik Der Text ist unter der Lizenz „ Creative Commons Attribution/Share Alike “ verfügbar;   Informationen   zu   den   Urhebern   und   zum   Lizenzstatus   eingebundener   Mediendateien   (etwa   Bilder   oder   Videos)   können   im   Regelfall   durch   Anklicken   dieser abgerufen   werden.   Möglicherweise   unterliegen   die   Inhalte   jeweils   zusätzlichen   Bedingungen.   Durch   die   Nutzung   dieser   Website   erklären   Sie   sich   mit   den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc. Arad auf YouTube
Arad Zentral-Synagoge
Arad Stadion
Arad von oben
Arad Map
Unsere Aufgabe Der Verein wurde am 06.01.2015 gegründet hat sich zur Aufgabe gemacht, die Städtischen Verpflichtungen       in       seinen       Partner- schaften zu den Städten Agen in Frankreich und Arad in Israel aktiv zu unterstützen. Sie meine lieben Dinslakener Bürger- rinnen und Bürger sind ganz herzlich eingeladen, uns zu unterstützen, sei es mit Ihrer Mitgliedschaft im Verein, oder dass Sie als Sponsor für ihn eintreten. Auch eine einmalige Spende würde uns in unseren Bemühungen helfen, Freundschaften innerhalb unserer Partnerstädte aufzubauen, zu pflegen und zu bewahren. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Qualifizierung der Partnerschaften zwischen der Stadt Dinslaken und ihre Partnerstädte, insbesondere die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kulturen und des Völkerverstän- digungsgedankens sowie die Förderung der Jugend- und Schülerhilfe. Dieser Zweck geschieht insbesondere durch gemeinsame Veranstaltungen mit den Partnerstädten.
mit den Städten Agen Frankreich Arad Israel