Städtepartnerschaftsverein

Städtepartnerschaftsverein

Dinslaken e.V.
Städtepartnerschaftsverein

Städtepartnerschaftsverein

Dinslaken e.V.

Am Freitag, den 13.3.2020, veranstaltete der Städtepartnerschaftsverein Dinslaken anlässlich seines 45-jährigen Jubiläums seinen 1. Vorlesewettbewerb in französischer Sprache im Ratssaal der Stadt Dinslaken. Leider kamen nicht so viele Zuhörerinnen und Zuhörer wie erhofft. Das ist der Corona-Krise zuzurechnen. Die Juroren bestanden aus Ute Hahnen, Bärbel Thein-Kruppa, Arne Allée und Bernd Schürmann, alle Mitglieder/innen des Vereins und die Damen aktive Französisch-Lehrerinnen.

erster vorlesewettbewerbDie Ergebnisse vorab:

In Kategorie 1 (Jahrgangstufe 7/8) :
1. Antonina Wochna, Jg. 8, GHZ, F-Kurs Frau Gallmeister
2. Oskar Mook, Jg. 8, GHZ, Kurs Frau Gallmeister
3. Isabelle Strauch, Jg. 7 THG Kurs: Frau Rudoll
3. Lilly Aimée Fuhlert, Jg. 7 THG Kurs: Frau Rudoll

in Kategorie 2: (Jahrgangstufe 9-Q2)
1. Leticia Gorka, Jg. 9 , GHZ Kurs Frau Gallmeister
2. Emilia Ziegler, Jg. 9, GHZ Kurs Frau Gallmeister
3. Jonas Totz, Jg. 9, THG Kurs Frau Rudoll

Insgesamt hatten sich 23 Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb angemeldet. In Jahrgangsstufe 7 gab es 7 Anmeldungen, in Jahrgangsstufe 8 6 Anmeldungen, aus Klasse 9 8 Anmeldungen und ein Anmeldung aus Stufe Q2.
Beteiligte Schulen: Waldorfschule, THG, OHG , Gymnasium im Gustav Heinemann Schulzentrum

Leider konnten 7 Schülerinnen und Schüler vom OHG nicht antreten wegen eines Corona-Verdachtsfalls. Von den anderen Schulen konnten zwei aufgrund von Krankheit nicht teilnehmen. Insgesamt gab es also "nur" 13 Vorlesekandidaten.

Alle Teilnehmer waren mit großem Engagement bei der Sache. Das Niveau war erstaunlicherweise gerade auch bei den jüngeren Schülern aus Klasse 7 sehr erfreulich, wenn man bedenkt, dass diese ja erst 1 1/2 Jahre die franzöische Sprache lernen.

Die Kandidaten mussten eine selbst vorbereitete Textstelle aus einer Lektüre ihrer Wahl vorlesen. In der zweiten Runde erhielten sie einen unbekannten Text . In Kategorie 1 handelte es sich um "Le couscous de Noel" von Elisabeth Benoit-Morelli und in Kategorie 2 "Le temps des miracles" von Anne-Laure Bondoux.

Die Preisträger erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein französisches Buch sowie Geldpreise für ihre jeweiligen Französisch-Kurse, in denen der Wettbewerb vorbereitet wurde.

Fazit:
Der Wettbewerb hat bewiesen: Französisch ist nicht out !!! Er stand leider dieses Jahr unter dem Zeichen der Corona-Krise, von dem vor allem die Schülerinnen und Schüler des OHG betroffen waren. Nichtsdestotrotz sollte die positive Resonanz, die von den Teilnehmern und nicht zuletzt von Seiten der Französischlehrerinnen und -lehrer zum Ausdruck gebracht wurde, Anlass sein, über eine regelmäßige Etablierung eines solchen Wettbewerbs im kulturellen Leben der Stadt Dinslaken nachzudenken.

Text: Ute Hahnen, Christiane Demtröder-Rählmann Foto: Renate Altenhoff

logo trans test